Welt im Wandel # von der vierten industriellen Revolution profitieren

Geldanlage in einem Megatrend

Investieren in Unternehmen, die die Digitalisierung und Automatisierung der Industrie vorantreiben – wie geht das? Aus den vielen Unternehmen solche mit profitablen und krisenfesten Geschäftsmodellen herauszufiltern ist Aufgabe der Manager von Investmentfonds. Damit können auch Anleger vom Megatrend Industrie 4.0 profitieren.

Die Aktienmärkte weltweit haben sich seit dem massiven Einbruch im Frühjahr stark erholt. US-Tech-Werte führen trotz einer zwischenzeitlichen Korrektur die Spitze der Gewinner an. „Das liegt vor allem an den guten und krisenfesten Geschäftsmodellen“, informiert Jürgen Knogl, Leiter Private Banking und erklärt weiter: „Die sogenannte vierte industrielle Revolution, auch mit dem Schlagwort Industrie 4.0 bezeichnet, ist ein Megatrend. Daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Sie funktioniert hier sogar als Trendbeschleuniger.“

Unsere Lebens- und Arbeitswelt verändert sich, und das so schnell wie nie zuvor. Nach Mechanisierung, Elektrifizierung und Automatisierung steht unter dem Schlagwort Industrie 4.0 seit einigen Jahren die nächste Ausbaustufe im weltweiten Wirtschaftskreislauf an. Dafür werden von immer mehr Geräten Nutzungsinformationen erfasst („Big Data“), in Computernetzwerke eingespeist und ausgewertet.

Auch bei Geldanlagen interessant

Von diesem Megatrend können auch Anleger profitieren. Es gibt spezielle Geldanlagen, wie etwa Investmentfonds, die diese Chancen zu nutzen versuchen. Sie setzen auf Investitionen in Unternehmen, die Industrie 4.0 mit Innovationskraft und eigenen Entwicklungen antreiben, daraus Gewinne erzielen und somit Anlegern entsprechende Ertragschancen bieten können. Wichtig ist, dass Anleger die Risiken solcher Geldanlagen kennen, wie etwa das Risiko marktbedingter Kursschwankungen und das Ertragsrisiko.

So ist durch die Fokussierung des Aktienportfolios eine geringe Risikostreuung und damit eine höhere Wertschwankung als bei einem Standard-Aktienfonds möglich. Daneben sollten potenzielle Anleger ihr Kapital längere Zeit nicht benötigen; konkret sollten sie erfahrungsgemäß mindestens sieben Jahre in solchen Geldanlagen investiert sein.

Anmeldung Webstream

Die Referenten

Herr Jürgen Knogl...

 

...Leiter Private Banking bei der Volksbank Hohenlohe eG, wird Sie als Moderator durch die Veranstaltung begleiten.

Herr Jörg Schneider...

 

...aus dem Aktien-Portfoliomanagement von Union Investment. Herr Schneider verantwortet dort globale und thematische Aktienfonds.

Herr Prof. Dr. Ing. Mike Barth...

...Studiengangleiter Mechatronische Systementwicklung der Hochschule Pforzheim und Chefredakteur atp magazin.