Auszug aus dem Hohenloher Tagblatt

12.10.2013

Kundenbetreuung at its best

Volksbank Hohenlohe gastiert in Blaufelden – Wieder exzellente Zahlen vorgelegt

 

Wenn die Volksbank Hohenlohe regelmäßig im Herbst mit vier
Kundenveranstaltungen durchs Geschäftsgebiet tourt, ist das stets auch
eine Verbeugung vor den Mitgliedern. Jetzt war man in Blaufelden.

Blaufelden. Reihum werden sie angesteuert, die Orte, an denen die älteste
Volksbank Deutschlands – die heuer 170 Jahre alt wurde – mit ihren
Geschäftsstellen vertreten ist. Blaufelden war zuletzt vor zehn Jahren
Ziel. „Eine lange Zeit“, monierte Bürgermeister Klaus Köger in seinem
Grußwort. Nun, nach Fertigstellung der repräsentativen Mehrzweckhalle,
hätte sich die Gemeinde als Location geradezu aufgedrängt, gab
Vorstandsvorsitzender Edmund Wahl Entwarnung. 800 Gäste quittierten
die Einladung mit ihrer Präsenz. Mitgliederabende, wie der am
Donnerstag in Blaufelden, sind aber keine Hauptversammlung, sodass
der Rechenschaftsbericht lediglich zur übersichtlichen Tour durch die
Welt des Finanzwesens gedeiht – mit explizitem Blick auf das eigene
Geschäft, versteht sich. Und da steht die Hohenloher Volksbank nach wie
vor blendend da. Zwar ist sie im bundesweiten Ranking der
Genossenschaftsbanken (von 76 auf 83) und auch im Landesvergleich (von
16 auf 18) um wenige Plätze zurückgefallen, doch bei der
Eigenkapitalausstattung liegen die hiesigen Genossen weiter weit vorn,
führte Edmund Wahl aus, der im Übrigen bei den Eigenanlagen jeder
Spekulation abschwor und „Sicherheit vor Rendite“ als Maxime ausgab. „Wir
investieren nur in erstklassige Bonitäten in Deutschland“, ergänzte er. Zur
Stabilität des Euros prophezeite Wahl einen „weiteren Schuldenschnitt in
Griechenland“. Das von Rot-Grün präferierte Modell der europäischen
Schuldensolidarisierung werde nicht funktionieren, „das werden wir
nicht stemmen können“. Ohnehin habe sich die „wirtschaftliche
Unwucht“ in Europa nochmals stark verändert. Auch bislang recht stabile
Länder ächzten inzwischen im Gegensatz zu Deutschland unter
zunehmender Beschäftigungslosigkeit. Jugendarbeitslosenquoten von 50
Prozent wie in Spanien, mahnte der Vorsitzende, „sorgen für einen
Nährboden für Frust und politische Abkehr“. Da sei zu überlegen, inwieweit
der einheitliche Euro gehalten werden könne. In diesem Zusammenhang
kritisierte Wahl erneut die steuerrelevante Bankenabgabe, die auch sein
Haus zu leisten habe, ohne jemals davon profitieren zu können. Die Volksbank Hohenlohe vertraut im laufenden Geschäftsjahr auf 43 483
Mitglieder (Vorjahr: 43 175) mit 81 806 Geschäftsanteilen und einem
Geschäftsguthaben von 23,35 Millionen Euro. Das wirtschaftliche
Eigenkapital weist der Geschäftsbericht mit 160,5 Millionen Euro aus –
„alles versteuerte Gelder“, erklärte der Vorsitzende. Die Bilanzsumme
machte zuletzt rund 1,66 Milliarden (Vorjahr: 1,65 Milliarden) Euro aus.
Die Mitglieder indes profitieren vom guten Geschäft ihrer
Genossenschaftsbank. Sie erhielten wie in den Vorjahren eine Dividende
von sechs Prozent plus ein Prozent Bonus – in ausgesprochenen
Niedrigzinszeiten, wie den unseren, Anlass zur Freude – wie zudem die rund
zweistündige Show der Künstlertruppe aus Harald Wohlfahrts „Palazzo“ in
Mannheim.


Volksbank Hohenlohe zeichnet langjährige Mitglieder aus

Seit jeher gehört es zum guten Ton, dass Genossenschaftsbanken ihre langjährigen
Mitglieder ehren, die schließlich die Basis eines erfolgreichen Bankgeschäfts bilden. Die
Volksbank Hohenlohe hat am Donnerstag ebenfalls ihre Jubilare geehrt. Seit 60 Jahren ist
Erich Spindler Mitglied der Bank. Er wurde genauso ausgezeichnet wie die „50-er“ Hermann
Beck, Sieghart Ehrmann, Kurt Frey senior, Karl Gebhardt, Martin Gelbke, Hermann Hirsch,
Hans Friedrich Hofmann, Ernst Hornung, Ernst Klenk, Erich Kurz, Gerhard Melber, Heinz
Otterbach, Rudolf Schmitt, Werner Schneider, Manfred Schrein, Hans Schreiner, Norbert
Traudt, Hugo Vorholzer und Edwin Walther. Außerdem gehörten der Wasserverband
Oberweiler-Unterweiler, die Gemeinde Blaufelden, die Stadt Ilshofen und die Stadt
Langenburg zu den Mitgliedern, die seit 50 Jahren dazugehören. ht

 

Quelle Text und Bild: Hohenloher Tagblatt / Mathias Bartels

 

Kunden, die bereits seit 50 und 60 Jahren Mitglieder bei der Genossenschaftsbank sind, hat die Unternehmensspitze der Volksbank Hohenlohe am Donnerstagabend in Blaufelden ausgezeichnet.