Öhringen

04.11.2015

Volksbank Hohenlohe eG: Mitglieder- und Kundenveranstaltungen

Volksbank verzaubert Mitglieder und Kunden

Zur ihrer jährlichen Mitglieder- und Kundenveranstaltung lud am 6. Oktober 2015 die Volksbank Hohenlohe eG in die Stadthalle nach Niedernhall ein. Dies war der Start einer Veranstaltungsreihe im Geschäftsgebiet der Bank an welcher über 2.700 Gäste teilnahmen. Weitere Veranstaltungen folgten in Blaufelden, Öhringen und Kupferzell. Die Mitglieder und Kunden bekamen einen Überblick über Fakten und Zahlen zur Entwicklung ihrer Volksbank. Im Rahmen der Veranstaltungen ehrten Aufsichtsrat und Vorstand Mitglieder für ihre 50-, 60-, 75-, 85- bzw. 90-jährige Mitgliedschaft.
Bevor Vorstandsvorsitzender Edmund Wahl in dem eröffnenden Vortrag auf die aktuelle Entwicklung der Volksbank einging, widmete er sich dem aktuellen politischen Rahmenbedingungen und der Niedrigzinspolitik. Sein Fazit: Aktuell profitieren mittelständischen Firmen und Privatleute vom niedrigen Zinsniveau bei der Finanzierung von Investitionen und Wohnimmobilien. Für Sparer rät der Banker zu einer persönlichen Beratung, um eine maßgeschneiderte Lösung in Sachen Geldanlage und Altersvorsorge zu finden. „Nur damit kann der Anleger dem niedrigen Zinsniveau entgegentreten“, so Edmund Wahl.

Auf die aktuelle Entwicklung der Volksbank ging der Vorstandsvorsitzende im Detail mit Zahlen ein: Zum 31.12.14 hatte die Volksbank Hohenlohe eG 44 365 Mitglieder mit 81 256 Geschäftsanteilen. In drei Hauptstellen, 46 Geschäftsstellen, fünf Zahlstellen und drei SB-Stellen beschäftigte die Bank durchschnittlich 332 Mitarbeiter. Die Bilanzsumme stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 1,66 Mrd. Euro. Die Bank ist damit eine der größten Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg. Die Kredite an Kunden betrugen zum Jahresende 578 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen erhöhten sich um ca. 20 Millionen Euro auf rund 1,094 Mrd. Euro. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Bank einen Jahresüberschuss in Höhe von 3,81 Millionen Euro. Die Steuerlast betrug 2,9 Millionen Euro. Das haftende Eigenkapital (Eigenmittel nach Art. 72 CRR (Capital Requirement Regulation)) beläuft sich auf 184,46 Mio. Euro. Die Volksbank Hohenlohe eG hat damit nach eigenen Angaben eine weit überdurchschnittlich gute Eigenkapitalausstattung und auch eine sehr gute Eigenkapitalstruktur. Die Vertreterversammlung beschloss für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von sieben Prozent.

Zum Abschluss des Vortrags präsentierte der Vorstandsvorsitzende noch eine innovative, mobile Geschäftsstelle als Reaktion der Volksbank auf die gegenwärtigen Entwicklungen: „Während andere Banken die Schließung von Geschäftsstellen bereits angekündigt bzw. vollzogen haben, möchten wir weiterhin an der Präsenz vor Ort festhalten.“ Schaffen will das die Bank mit einer mobilen Geschäftsstelle. „Dabei handelt es sich um ein Fahrzeug, das mit modernster Banktechnik ausgestattet ist. Ebenso ist ein Beratungszimmer eingerichtet, sodass wir neben Serviceleistungen auch persönliche Beratungen anbieten werden.“ Dadurch möchte die Volksbank Hohenlohe eG noch mehr Präsenz in der Fläche bereitstellen und  „mit dieser Lösung dem landauf, landab stattfindenden Rückzug der Banken aus der Fläche eine klare Absage erteilen“, kündigte Wahl an.

Vorstand Rolf Schneider eröffnete die Ehrungen langjähriger Mitglieder mit einem Zitat von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Das genossenschaftliche Geschäftsmodell ist ein Erfolgsmodell, das sich – gerade auch in Krisenzeiten - bewährt hat“, führte Herr Schneider in die Geschichte der Genossenschaften ein. Die auf Vertrauen und Verbundenheit aufbauenden langfristigen Kundenbeziehungen zeigen sich unter anderem darin, dass von der Volksbank in diesem Jahr insgesamt 249 Jubilare geehrt wurden.

Nach einem Vesper stimmte Vorstand Dieter Karle die Mitglieder und Kunden auf den Unterhaltungsteil ein. „Lassen Sie sich verzaubern, mitreißen und genießen Sie die einzigartige Varietee-Show „Palazzo“ aus Mannheim“, so Karle. Nach den grandiosen Erfolgen in den Vorjahren konnte die Volksbank auch in diesem Jahr die Künstler für vier exklusive Sonderveranstaltungen gewinnen. Bernhardt Altfeld und Ralf Hafner führten als „die Kavaliere“ die Zuschauer mit mitreißender Comedy durch ein überwältigendes Programm. Musikalisch umrahmt durch die zauberhafte Stimme der Sängerin Dorothea Lorene boten die Palazzo-Revue Tänzerinnen ein hinreißendes Bild. Artisten, Künstler und der Magier Jay Niemi sorgten für unvergessliche Momente und rundeten den Abend ab.