Öhringen

31. Juli 2014

 

Mit Star-Team einen Stern des Sports ergattert

Schwimmabteilung der TSG Öhringen holt zweiten Platz bei Vereinswettbewerb – Hoher Einsatz gewürdigt

HOHENLOHE Annika Klappenecker ist taub. Das hält sie nicht davon ab, zu schwimmen. Und wie. Die 13-Jährige zählt zu den Stars des gleichnamigen Talentteams der TSG Öhringen. Bei den Deutschen Meisterschaften der Gehörlosen für Schüler und Jugendliche holte sie am 29. Mai sieben mal Gold und zwei Mal Silber. Zu verdanken hat sie dies ihrem großen Leistungswillen, aber vor allem jener „Medaillenschmiede“ der TSG-Schwimmabteilung, die jetzt mit ihrem Projekt „Star-Team“ beim Kreisentscheid des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ den zweiten Platz holte.

Beispielhaft Jene Auszeichnung wird Sportvereinen zuteil, die noch mehr tun als das ebenfalls wichtige Alltagsgeschäft. Die kreativ sind, ungewöhnliche Konzepte umsetzen und damit nicht nur Erfolg haben, sondern auch gesellschaftlich Akzente setzen. Deren Jugendarbeit beispielhaft ist und die sich in Bereichen wie Leistungsmotivation, Bildung oder Integration besonders hervortun. Ausrichter sind der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken. Es gibt Kreis-, Landes- und Bundesentscheide, die Volksbank Hohenlohe ist der hiesige Partner vor Ort. „Sterne des Sports“ gilt inzwischen als wichtigster Breitensportwettbewerb Deutschlands. Evelyn Roth ist Trainerassistentin im Öhringer Star-Team und nahm den kleinen Stern in Bronze entgegen. Dafür gab es 300 Euro. 28 junge Schwimmer zwischen sechs und 15 Jahren, die mehr wollen und Talent, Ausdauer und Biss haben, werden derzeit speziell gefördert, „sie trainieren mindestens dreimal die Woche und gehen regelmäßig auf Wettkämpfe“, erklärt Roth. Abteilungsleiter Roland Stapf ist sehr zufrieden. Durch das Star-Team seien seit 2010 viele neue hervorragende Schwimmer gefördert worden. Das brachte „über 200 Medaillen, drei Pokale, etliche persönliche und Vereins-Bestzeiten allein in den letzten acht Monaten“, ist in der Bewerbung zu lesen. Dies steigere die Motivation aller TSG-Schwimmer – auch der älteren.

Sieger In der Jury saßen unter anderem Öhringens OB Thilo Michler, Künzelsaus Bürgermeister Stefan Neumann und die Hohenloher Zeitung. Sie sahen ein Projekt noch vor den TSG-Schwimmern: die Kooperation der Grundschule Satteldorf mit der SpVgg Gröningen-Satteldorf. Diese sichert nicht nur die tägliche Sportstunde für alle Schulkinder, sondern stärkt die Ballspielfähigkeit im goldenen Lernalter. Das Kultusministerium und der Württembergische Fußballverband heben das Projekt als beispielhaft hervor. Aus diesem Grund gab es nun den großen Stern des Sports in Bronze, 1500 Euro und die Qualifikation für den Landesentscheid.

Quelle: Hohenloher Zeitung - Ralf Reichert

Die Sieger (v.l.): Dieter Kracher, VfR Altenmünster (3. Platz/Fußballturnier), Wilhelm Probst, SpVgg Gröningen-Satteldorf (1. Platz), Evelyn Roth, TSG Öhringen (2. Platz), Arnd Wollinger, TV Niederstetten (3. Platz/Förderzentrum Volleyball).